Suche

Werkzeug zur Erleichterung der Kommunikation zwischen ärztlichen und nicht-ärztlichen Therapeuten in der Botulinumtoxin-Therapie des Spastischen Syndroms

Die Botulinum Toxin (BT)-Therapie wird in der Regel durch Physio- bzw. Ergotherapie ergänzt, um bessere Funktionsverbesserungen und Schmerzlinderungen bei Betroffenen zu erreichen. Für die Durchführung der BT-Therapie muss ein Therapieschema erarbeitet werden, das die Definition des Behandlungsziels, die Auswahl der zu behandelnden Muskeln (Zielmuskeln) und die Festlegung der BT-Dosen für jeden dieser Zielmuskeln umfasst. Das vereinbarte Behandlungsziel kann gezielt mit den Patient*innen trainiert werden. Dabei werden die Ergebnisse mit dem Zielerreichungsskala (Goal Attainment Scale, GAS) gemessen und Vorschläge zu möglichen Änderungen von Zielen und BT-Schemata ausgetauscht.

In dem Kommunikationskalender werden sowohl Therapieziele und die Wirkung der BT-Therapie dokumentiert als auch Vorschläge zur Änderung von Therapiezielen und Zielmuskeln.

Der Kommunikationskalender verbleibt bei Patient*innen und wird zu den Vorstellungsterminen mitgebracht.

Kommunikationskalender Botulinum Toxin-Therapie des Spastischen Syndroms

15,00 

Bemerkungen: in deutsch, 4 Behandlungen, Anleitung
Einheit: Leporello

Kategorie:

Beschreibung

Werkzeug zur Erleichterung der Kommunikation zwischen ärztlichen und nicht-ärztlichen Therapeuten in der Botulinumtoxin-Therapie des Spastischen Syndroms

Die Botulinum Toxin (BT)-Therapie wird in der Regel durch Physio- bzw. Ergotherapie ergänzt, um bessere Funktionsverbesserungen und Schmerzlinderungen bei Betroffenen zu erreichen. Für die Durchführung der BT-Therapie muss ein Therapieschema erarbeitet werden, das die Definition des Behandlungsziels, die Auswahl der zu behandelnden Muskeln (Zielmuskeln) und die Festlegung der BT-Dosen für jeden dieser Zielmuskeln umfasst. Das vereinbarte Behandlungsziel kann gezielt mit den Patient*innen trainiert werden. Dabei werden die Ergebnisse mit dem Zielerreichungsskala (Goal Attainment Scale, GAS) gemessen und Vorschläge zu möglichen Änderungen von Zielen und BT-Schemata ausgetauscht.

In dem Kommunikationskalender werden sowohl Therapieziele und die Wirkung der BT-Therapie dokumentiert als auch Vorschläge zur Änderung von Therapiezielen und Zielmuskeln.

Der Kommunikationskalender verbleibt bei Patient*innen und wird zu den Vorstellungsterminen mitgebracht.

Scroll to Top ↑

Hinweis zur Nutzung des Google reCAPTCHA
Die auf dieser Website eingesetzten Formulare beinhalten das unsichtbare reCAPTCHA zur Verhinderung von Spam.
Die Nutzung des unsichtbaren reCAPTCHA unterliegt der Datenschutzerklärung und den Nutzungsbedingungen von Google.